Grundlagen zur Beachtung beim Wohnen mit Antiquitäten und neuen Massivholzmöbeln:

 

Antike Möbel sind grundsätzlich "Vollholzmöbel", auch furnierte Stücke sind auf Massivholz gearbeitet.

Holz ist immer ein "lebendiger" Werkstoff, die Fähigkeit des Holzes Feuchtigkeit auf- und abzugeben hört nie auf.

Die klimatischen Bedingungen in unseren modernen Wohnungen haben sich sehr stark gewandelt.

Durch Zentralheizung, Isolierglas und bauliche Maßnahmen spart man zwar viele Heizkosten,

doch die Raumluftfeuchtigkeit ist meistens viel zu niedrig.

Eine gesunde Luftfeuchtigkeit liegt bei mindestens 50%, einfach zu kontrollieren durch ein Hygrometer.

Dieser Wert wird gerade im Winter oftmals stark unterschritten, so dass die Möbel zu trocken stehen.

 

Wenn Holz Feuchtigkeit verliert, schrumpft es zusammen und verliert in der Breite Flächen,

dies macht sich bemerkbar durch "Schwundrisse".

Bei furnierten Stücken können sich Furniere lösen oder Beulen, sogenannte "Kürschner", entstehen.

 

Da wir keinen Einfluss auf Ihre besonderen Raumluftverhältnisse haben,

weisen wir auf diese Probleme hin und bitten um Verständnis,

dass wir für Trockenschäden keine Haftung übernehmen.

 

Kontrollieren Sie Ihre Luftfeuchtigkeit.

Dies geht gut mit einem geeichten Hygrometer.

Schaffen Sie ein gesundes Raumklima, nicht nur für Ihre Möbel sondern auch für sich selbst.

Atemwege und Bronchien werden es Ihnen danken.

Früher stand immer ein Wasserkessel auf dem Ofen - das hatte seinen Sinn.

 

Ihre

 

Tischlerei Antiquitäten Mulorz GmbH&CoKG

die Geschäftsleitung